Anmelden
18.08.2019Siegreicher Start in die neue Saison

Siegreicher Start in die neue Saison

Nach mehreren Wochen der Vorbereitung reiste die neu formierte Mannschaft von Aergera Giffers am Sonntagabend für ihren ersten Ernstkampf der Saison 2019/2020 nach Yverdon, um sich für die nächste Cuprunde zu qualifizieren. Der Neuanfang ist geglückt.


Den Senslerinnen stand die Vorfreude, aber auch die Anspannung für das bevorstehende Spiel ins Gesicht geschrieben. Der frühe Führungstreffer durch Lea Bertolotti in der 4. Minute trug dazu bei, dass sich die Startnervosität rasch legte. Aergera Giffers zeigte sich in der Folge sicher im Spielaufbau und eroberte in den meisten Zweikämpfen den Ball für sich. Während einer Unterzahlsituation verteidigte die Mannschaft solidarisch, wodurch der Ausgleich erfolgreich verhindert werden konnte. In der Mitte des ersten Drittels verwertete Fanny Ecoffey dann einen Pass in den Slot backhand zum 2:0 für die Freiburgerinnen.

Der Start in das zweite Drittel gelang Aergera Giffers nicht optimal. Das Pressing von Yverdon führte nun zu Fehlpässen und Unsicherheiten in der Spielauslösung. Das Heimteam nutzte die Schwächephase gekonnt aus und glich den Spielstand zur Spielhälfte mit zwei Treffern innerhalb von 30 Sekunden aus. Wer jetzt dachte, dass damit die Wende eingeleitet war, sah sich getäuscht. Nun fielen die Tore auf beiden Seiten im Minutentakt. Die Spielerinnen von Giffers liessen die Köpfe nicht hängen, blieben positiv und spielten weiterhin mutig nach vorne. Dieser Mut wurde unmittelbar nach dem Ausgleich mit einem sehenswerten Tor von Stefanie Lüthi belohnt. Auf das danach folgende prompte dritte Gegentor reagierte Livia Gross, die einen Freistoss mit Überzeugung ins Netz der Westschweizerinnen donnerte. Die Teams verabschiedeten sich somit bei einem Spielstand von 4:3 für die Senslerinnen in die zweite Pause.

Nach Wiederbeginn sahen die Zuschauer wieder konzentrierte und ruhig aufspielende Gäste. Dem aufsässigen Spiel der Frauen von Yverdon konnte so Stand gehalten werden. Auch die Torhüterinnen trugen ihren Teil mit starken Paraden dazu bei. Es gelang Aergera Giffers grösstenteils, die taktischen Anweisungen des Trainergespannes umzusetzen. Rund zehn Minuten vor Schluss setzte sich Fanny Ecoffey in einem Zweikampf abermals durch und erzielte mit ihrem zweiten persönlichen Treffer die 5:3 Führung. Der Widerstand der Westschweizerinnen war damit noch nicht gebrochen. Yverdon versuchte in den letzten Spielminuten ihr Score mit einer sechsten Feldspielerin und verlassenem Tor nochmals zu erhöhen. Aergera Giffers verteidigte jedoch kompakt, blockte die Schüsse und musste somit kein weiteres Gegentor mehr hinnehmen.

Die Freiburgerinnen freuten sich nach Abpfiff ausgelassen über den Sieg im ersten Ernstkampf der Saison 2019/2020. Voraussichtlich am 15. September 2019 werden die Spielerinnen von Aergera Giffers ins Glarnerland reisen, um dort gegen die Hurricanes den 1/16-Final des Schweizer Cups zu bestreiten. 

Aergera Giffers: Berger, Bühler; Kohler, Lüthi, Bertolotti, Gross, Buri; Friedberg, Jelk, Schüpbach, Ecoffey, Aeschbacher; Wieland, Thiébaud, Ummel, Soom, Dazio

Bericht FAE